Sommerfest am Freitag 26.07.2019

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner des TC Malsch 2000,

am 26.07.2019 feiern wir wieder gemeinsam unser Sommerfest!

Wir würden uns freuen, viele von Euch zu ein paar geselligen Stunden auf unserer Anlage begrüssen zu können.

Mit sportlichen Grüßen

Christoph Müller

Vorstand

Werbeanzeigen

Finales Endspiel der Herren 50 im Heimspiel gegen den TC 65 Brühl !

Bei sehr warmen Temperaturen musste man kühlen Kopf bewahren u. so starteten wir  besonnen in die Einzel mit Tilo Heißler u. Alfons Oestringer. Aber nicht die Hitze machte zu schaffen, sondern die starken Gegenspieler aus Brühl, die uns unsere Grenzen aufzeigten. Nur phasenweise konnte man dagegenhalten, den  0:2-Rückstand aber nicht verhindern. Jetzt waren Roland Ziegler u. Johannes Wisch in ihren Einzeln gefordert u. tatsächlich gelang es zu gewinnen, der   2:2-Ausgleich war geschafft !   Nach einer kurzen Erholungspause wurden die Doppel gestellt, die nochmals für Spannung sorgten u. uns (nur) ganz kurz hoffen liesen.   Roland u. Tilo gaben alles, mussten aber genau wie Johannes mit Alfons die Segel streichen.  Sprachlos, aber voller Respekt müssen wir den  4:2-Sieg  der Brühler Herren 50-Mannschaft anerkennen. Unser 2.Platz in der Gruppe bleibt, egal wie noch gespielt wird,  gesichert.  Vize-Meister ist auch ein großer Erfolg, auf den wir stolz sein können. 

Großen Dank für die Unterstützung der „Fans“, Mannschaftskameraden u. Familienmitglieder!

Damen 40 bei der TSG 1978 Heidelberg

Am 06.07.2019 stand für uns die letzte Begegnung der diesjährigen  Medenspiel-runde  „Damen 40+“  gegen die Mannschaft der TSG 1978 Heidelberg auf deren Anlage an. Hierbei ging es für uns darum unseren 1. Tabellenplatz zu verteidigen und somit den Aufstieg perfekt zu machen.

Uns war schon im Vorfeld klar, dass dies keine leichte Aufgabe sein würde. Zumal wir verletzungs- bzw. krankheitsbedingt sehr dezimiert waren. Erfreulicherweise hatte sich Kerstin Müller bereit erklärt, uns zu unterstützen und ein Einzel zu spielen.  Jede unserer Spielerinnen gab ihr Bestes und kämpfte bis zum Umfallen. Leider konnte jedoch nur Uli ihr Einzel gewinnen, und Claudia sowie Kerstin mussten sich im Match Tie Break geschlagen geben. So ging es mit einem Rückstand von 1:5  in die Doppelpaarungen. Schon im Vorfeld hatten wir uns ausgerechnet, dass selbst eine 2:7 Niederlage zum Aufstieg reichte,  was bedeutete, dass wir noch ein Doppel gewinnen mussten.

Also hieß es jetzt rechnen und überlegen:  Wie stellen wir unsere Doppelpaarungen am besten zusammen, um möglichst erfolgreich zu sein.                                                        

Zu unserem Unglück verletzte sich Ute schon beim Einspielen so stark, dass die Paarung Bischof/Marquardt-Ziegler nicht antreten konnte und wir das Doppel kampflos unseren Gegnerinnen überlassen mussten. Eine „ glückliche Fügung „ (Insider wissen was gemeint ist ) schaffte die Voraussetzung, dass wir mit großem Kampf die anderen beiden Doppel gewinnen konnten und somit mit einem Endergebnis von 3:6 zwar als Verlierer vom Platz gingen, jedoch auf Grund des besseren Matchergebnisses als Aufsteiger feststanden.

Nach einem netten Abendessen beim “Italiener“, zu welchem wir von unseren Gastgeberinnen eingeladen wurden,  ließen wir den Tag ausklingen und fuhren gerädert aber überglücklich nach Malsch zurück.

Begossen und gefeiert haben wir unseren Aufstieg am darauffolgenden Dienstag in unserem gemütlichen Clubhäuschen.

Damen 40 im Heimspiel gegen Grün-Weiß Weinheim erneut siegreich!

Am 29.06.2019 hatten wir unser letztes Heimspiel gegen TV Grün-Weiß Weinheim 1 zu bestreiten. Schon bei der Ankunft waren unsere Gäste begeistert, wie schön unsere Gegend ist und wie idyllisch unsere Tennisanlage in die Reblandschaft eingebettet ist.  Zu Beginn der Medenspielrunde hatten wir es mit extrem kalten Temperaturen zu tun, oder die Plätze waren auf Grund von Starkregen nicht bespielbar, doch an diesem Wochenende herrschten Temperaturen um die 39 Grad!

Jede Paarung nahm einen Eimer gefüllt mit kaltem Wasser mit auf den Platz, um sich wenigstens  in den Spielpausen etwas erfrischen zu können. So waren die Temperaturen erstaunlich gut auszuhalten und alle Spiele verliefen fair und ohne Zwischenfälle. Einige Einzel waren hart umkämpft und die Spielerinnen mussten in den Match Tie Break. Mit einem Ergebnis von 4:2 für uns ging es in die Doppel und wir mussten für den Gesamtsieg nur noch ein Doppel gewinnen.  Alle drei Doppelpaarungen waren sehr eng und zwei Doppel mussten ebenfalls im Match Tie Break entschieden werden. Mit einem Endergebnis von 6:3 gingen wir schlussendlich als Sieger vom Platz. Nach einem gemeinsamen  Essen mit unseren Gästen stießen wir noch mit einem Gläschen Sekt auf unseren Sieg an und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Herren 50 – Letztes Auswärtsspiel bei Zuzenhausen

Im letzten Auswärtsspiel bei Zuzenhausen galt es die Führung der Herren 50 zu verteidigen.

Bei mörderischen Temperaturen über 35 Grad Celsius ist Sport in dieser Art und Weise nicht unbedingt förderlich für die Gesundheit. Aber wenn die Fußballprofis der TSG Hoffenheim auf ihrem Trainingsplatz ihre Trainingseinheiten entsprechend abspulen, dann können wir Feierabendprofis fast sportlich mithalten.

In der prallen Mittagshitze starteten  Roland Ziegler, Tilo Heißler, Johannes Witsch u. Michael Vogel in den Einzeln mit den entsprechenden Ergebnissen. Johannes brachte uns mit 1:0 in Führung, Michael legte zum 2:0 nach und Tilo sorgte für ein beruhigendes 3:0 !  Roland Ziegler hatte mit Eric Klaiber einen „Marathon-Man“ als Gegenspieler, den weder Hitze, noch lange Ballwechsel aus dem Konzept brachten. Dementsprechend mußte Roland schon im 1.Satz über die volle Distanz gehen u. hatte mit 6:7  auch das Nachsehen. Im 2.Satz zeichnete sich ein ähnlicher Spielverlauf ab, den man unter Umständen mit gesundheitlichen Folgen büßen müsste.

Besonnen hat Roland dann beim Stand von 2:3  das Spiel zu Gunsten seines Gegenspielers beendet.

Nach einer angemessenes Spielpause startete man in die Doppelspiele. Tilo Heißler u. Alfons Oestringer , sowie Johannes Witsch mit Matthias Melich schritten mit Fortune zur Tat. Während Johannes u. Matthias eine souveräne Leistung ablieferten, hatten Tilo u. Alfons doch mehr zu kämpfen u. mußten nach einen 2:5 Rückstand um den 1.Satz bangen, aber beruhigende Worte u. Taten von Tilo führten in die Erfolgsspur zurück – Satz 1 konnte hauchdünn mit   7:6 gewonnen werden  ! Der 2.Satz dann mit 6:2 für Malsch.  Am Ende hieß es um 19:42    5:1  Sieg für die Herren 50 aus Malsch !  

Bedanken müssen wir uns bei unseren unterstützenden Mannschaftskameraden:  Herbert Gruber, Robert Krippl, Claus Thome u. Robert Kaltschmitt, die uns den nötigen Kick besorgten.

Als „Spieler“ des Tages:  Zweifelsohne Robert Kaltschmitt, der auf seinen Einsatz im Einzel u. Doppel verzichtete, u. uns bis Spielende anfeuerte. Dafür Chapeau  u. großen Respekt.

Am 6.7.2019 steigt nun das Endspiel gegen den  TC Brühl auf der Malscher Tennisanlage. Wäre toll, wenn wir die entsprechende Unterstützung erhalten würden.

Mit dem KSV Steinklingen hatten die Herren 50 am 01.06.2019 einen Mitkonkurrenten um die Meisterschaft zu Gast.

Schon nach dem Start von Tilo Heißler und Matthias Melich in den Einzeln schien sich ein Debakel abzuzeichnen. Tilo musste mit 1:6  und Matthias sogar mit  0:6 den 1.Satz abgeben. Kein rosiger Beginn, aber siehe da, die Kämpfer aus Malsch konnten kontern und die 2.Sätze für sich entscheiden. Tilo drehte mit 6:4 und Matthias mit 6:2 die Spiele für sich. Beide mussten nun in den Match-Tie-Break und hier schien einmal die Sonne für uns und einmal für Steinklingen. Tilo hatte leider mit 6:10 das Nachsehen, aber Matthias konnte mit seinem 10:7 den Ausgleich erspielen. Die 2.Einzel-Runde sollte nun für Klarheit sorgen und tatsächlich brachte uns Roland Ziegler mit einem  souveränen 6:1 und 6:2 mit   2:1  in Front.   Nachdem Johannes Witsch seinen 1.Satz mit 6:0 gewonnen hatte, schien alles nach Plan zu laufen, aber auf einmal musste Johannes nicht nur gegen seinen Gegenspieler, Hans-Peter Bickel  kämpfen, sondern Kreislaufprobleme hemmten seinen Spielfluss und Hans-Peter konnte mit  6:2  ausgleichen.  Was Johannes dann im Match-Tie-Break leistete, muss wohl auch seiner militärischen Ausbildung geschuldet sein. Hochkonzentriert raffte er all seine Kräfte nochmals zusammen und schaffte, trotz gesundheitlicher Einschränkungen den  10:4 – Sieg !  3:1 nach den Einzeln für Malsch, eine Vorentscheidung ?  Mitnichten, Steinklingen hatte immer noch die Option ein  3:3 – Unentschieden herauszuspielen. Die „Doppel-Könige“ der Herren 50 waren mal wieder gefordert und wollten dementsprechend nichts anbrennen lassen. Roland Ziegler und Tilo Heißler machten dann mit ihrem  6:2 und 6:4  das 4:1 perfekt.  Nach nur einem einmaligen „Aussetzer“ sicherten Alfons Oestringer und Robert Kaltschmitt mit ihrem  7:6 und 6:3 den Malscher 5:1-Gesamterfolg. Ohne unsere Fans, Zuschauer, Mannschaftkameraden, Helfer (Michael Vogel, Günther Kolb, Robert Krippl, Günter Petersilie-Fölkl, Claus Thome, Karl-Heinz Bailer, Helmut Förderer, uvm.)

wäre solch ein Erfolg nicht zu bewerkstelligen, dafür herzlichen Dank. Bestens von unserem „Grillmeister“, Roland Ziegler versorgt, konnten wir den Abend ausklingen lassen.

Herren 50 am 18.05.2019 im Heimspiel gegen TSG TC Waldangelloch/TC Eschelbach wieder erfolgreich !

Als Tabellenführer gefordert, blieben die Herren 50 Ihrer Rolle gerecht und siegten im 1. Heimspiel mit  6:0  !

Die sportlich fairen Gegenspieler aus den o.g. „Angelbachgemeinden“ wollten sich in Malsch so teuer wie nur möglich verkaufen. Dies schien Ihnen auch fast zu gelingen, denn zwischenzeitlich war in den Einzeln unter Umständen ein Zwischenstand von   2:2   möglich.  Tilo Heißler brachte unsere H50 mit einem  1:0 in Front. Der souveräne Matthias Melich setzte mit seinem 2:0 die Erfolgsserie fort. Michael Vogel war nun gefordert, und nach einem unglücklichen 1:6 , konnte er im 2.Satz mit 6:2 dagegenhalten. Der Match-Tie-Break musste nun die Entscheidung bringen. Hier konnte Michael den „inneren Schweinehund“ und auch gleich seinen Gegner, Spielführer Bernhard Stern mit 10:8 schlagen !    
Vielleicht eine Vorentscheidung, aber noch blieben alle restlichen Matches offen,  ein  Unentschieden mit   3:3  war möglich.  In einem hochdramatischen Spiel zwischen Roland Ziegler und Dr.Peter Huber musste die Entscheidung für oder gegen die H50 fallen. Nach Leistungsklasse, Peter Huber klarer Favorit, was das 3:6 gegen Malsch auch bestätigte. Dann stellte sich Roland perfekt auf seinen Gegenspieler ein, und lieferte ein packendes Duell, das er im 2.Satz mit  6:3 gewinnen konnte. Auch hier musste nun der Match-Tie-Break die Entscheidung bringen.  Es war auf des Messer`s Schneide, zu guter Letzt konnte Roland mit 10:8 den entscheidenden 3.Satz für uns gewinnen. Der Sieg war gewährleistet, aber da jeder Punkt zählt , so wollten wir auch in den Doppel punkten. Roland und Tilo konnten ihr Doppel vorzeitig gewinnen, da Peter Huber wegen einer Verletzung aufgeben musste. Johannes Witsch und Alfons Oestringer setzen den Schlußpunkt und machten den  6:0   Heimerfolg perfekt, somit Tabellenführung  verteidigt.

Durch den vollen Spielbetrieb auf der Malscher Tennisanlage (Vormittags: Herren 55: 9:0 gewonnen u. die Juniorinnen U18 gleichzeitig  mit uns, schade, mit 0:6 verloren !) , waren dementsprechend auch eine große Anzahl an Zuschauern und Fans auf der Anlage. In Reserve standen Robert Kaltschmitt, Karl-Heinz Bailer jederzeit bereit. Claus Thome, Helmut Förderer, Robert Krippl, Michael Bischof und natürlich „Finanzchef“ Herbert Gruber feuerten uns von außen frenetisch an, da kann man eigentlich nicht verlieren.  Von unserem „Hoflieferanten“, Jörg Koch, „TRAUBE“  bestens bewirtet, konnten wir unseren Gästen aus dem Angelbachtal zumindest einen Gaumenschmauß bieten, danach klang der Medenspieltag harmonisch aus.